Zum Hauptinhalt springen

Fernwärme überzeugt mit
zahlreichen Vorteilen

Klimafreundlich, sicher, komfortabel und staatlich gefördert: Das sind nur einige der Vorteile, die unsere Fernwärme für Sie bietet.

Klimafreundlich

Unsere Fernwärme wird zum großen Teil im umweltschonenden Verfahren der Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt. Das schont Ressourcen und leistet einen Beitrag zur Entlastung der Umwelt.

Sicher

Fernwärme bietet hohe Versorgungssicherheit. Basis hierfür sind zentrale und dezentrale Wärmequellen und das weitverzweigte Netz von Hauptversorgungs- und Verteilerleitungen.

Komfortabel

Fernwärme von Iqony ist Wohlfühlwärme: Im Betrieb entstehen weder Schmutz noch Lärm. Die Handhabung ist einfach, der Wartungsbedarf niedrig. Wir stehen Ihnen mit Service zur Seite.

Platzsparend

Mit unserer Wohlfühlwärme schaffen Sie Platz: Ihr Öltank oder Heizungskessel wird durch eine platzsparende Fernwärmestation ersetzt, zudem müssen keine Brennstoffe gelagert werden.

Staatlich gefördert

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert effiziente Energienutzung zudem im Rahmen des Programms progress.nrw. Auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert.

Naheliegende Lösung für effiziente
Energieversorgung!

Unsere Fernwärme wird zum großen Teil im Verfahren der Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt. Über ein weitverzweigtes Versorgungsnetz wird sie dann zu den Verbrauchern gebracht. Eine umweltfreundliche Form der Energienutzung mit geringen Umwandlungsverlusten.
 

Schon die Römer beheizten vor 2.000 Jahren Wohnräume mit warmer Luft, die durch Tonröhren transportiert und verteilt wurde. Moderne Fernwärme-Konzepte haben damit nur noch die Grundidee gemein: Unsere Fernwärme wird heute mit bis zu 130 °C heißem Wasser über geschlossene Leitungssysteme zu den Kunden transportiert und dort über eine Hausstation als Heizwasser für Raumbeheizung oder Warmwasserbereitung zur Verfügung gestellt. Unsere Fernwärme wird zu rund 90 Prozent in Anlagen erzeugt, die nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung arbeiten.

 

Energieeffizenzverband für Wärme, Kälte und KWK e. V.    Allgemeine Informationsseite für Fernwärme

Unter Kraft-Wärme-Kopplung, kurz KWK, versteht man die zeitgleiche und gekoppelte Erzeugung von Strom und Wärme. Während ein „normales“ Kraftwerk mehr als 50 Prozent der eingesetzten Primärenergie als nicht mehr nutzbare Abwärme an die Umwelt abgibt, nutzt etwa das Iqony Heizkraftwerk Herne einen großen Teil dieser Energie für die Fernwärmeversorgung.

Bei Kraftwerken mit Kraft-Wärme-Kopplung wird der eingesetzte Brennstoff zu rund 90 Prozent ausgenutzt. Herkömmliche Kraftwerke haben demgegenüber einen Wirkungsgrad von nur 45 bis 62 Prozent. Die eingesetzte Energie wird also wesentlich effizienter umgesetzt. So trägt Kraft-Wärme-Kopplung dazu bei, Primärenergie zu sparen und CO2-Emissionen zu verringern.

Im Dampfkessel wird Kohle verbrannt und die Wärmeenergie auf den Wasserkreislauf übertragen - es entsteht Dampf mit hohem Druck und mit hoher Temperatur.

Dieser Dampf treibt die Turbine an, die Wärmeenergie wird in mechanische Energie umgewandelt. Im Generator entsteht aus der Rotationsenergie elektrische Energie

Über ein weitverzweigtes Transportnetz mit einer Gesamtlänge von über 700 km gelangt das heiße Wasser zu unseren Kunden und wird über eine Hausstation als Heizwasser für Raumbeheizung oder Warmwasserbereitung zur Verfügung gestellt. Neben Zentrallösungen bieten wir auch individuell steuerbare Wohnungsstationen an.

Iqony-Ingenieure haben mit der Fernwärmeschiene Ruhr das erste überregionale Fernwärme-Verbundsystem in Deutschland errichtet. Hierdurch ist in unseren Versorgungsgebieten ganzjährig eine ganzjährige hohe Verfügbarkeit von Wärme gewährleistet.

So stellen wir sicher, dass Wohnungen, öffentliche Gebäude, Schwimmbäder, Krankenhäuser sowie Industrie- und Gewerbebetriebe bedarfsgerecht und sicher mit „fertiger“ Wärme beliefert werden. Unsere Kunden schätzen Fernwärme als zukunftsorientiertes Konzept, das hohen Komfort mit wirksamem Umwelt- und Klimaschutz verbindet.

Noch kein Kunde?
Jetzt informieren & wechseln.

Versorgungsgebiete-Check  Fördermöglichkeiten

Base